Stufe 3 — Energiegewinnung

Anla­ge mit drei Modu­len — Trock­nungs­stu­fe, Phos­phor­ab­zug und Ener­gie­ge­win­nung bei 600° C

Die Ener­gie­ge­win­nung

Modul 1 — Trocknung

Unge­sät­tig­ter Heiß­dampf mit 120° C trock­net den Klär­schlamm emis­si­ons­frei im geschlos­se­nen Kreis­lauf

Modul 2 — Phosphorabzug

Im zwei­ten CSR Modul wird, mit Heiss­dampf bei Tem­pe­ra­tu­ren ab 350° C bis 500° C, der Phos­phor im geschlos­se­nen Kreis­lauf aus dem getrock­ne­ten Klär­schlamm gelöst und abge­zo­gen.

Modul 3 — Energiegewinnung

Der getrock­ne­te und gerei­nig­te Klär­schlamm fällt in das Silo der Stu­fe 3. In die­ser Stu­fe löst Heiss­dampf bei 600° C den rest­li­chen Phos­phor und den ein­ge­la­ger­ten Brenn­stoff — emis­si­ons­frei im geschlos­se­nen Kreis­lauf.
Im ers­ten Quench­küh­ler der drit­ten Stu­fe kon­den­siert der Brenn­stoff, in dem die CO2 Aus­gangs­stof­fe aus dem Klär­schlamm gebun­den sind.

Brennstoffabzug

Die­ser flüs­si­ge Brenn­stoff wird dann in Spei­cher­tanks abge­zo­gen.

Phosphorabzug

Der Heiss­dampf wird durch den Ven­ti­la­tor vom ers­ten in den zwei­ten Quench­küh­ler der Stu­fe 3 gesaugt, wo der rest­li­che Phos­phor abge­zo­gen wird.

Glührückstand

Der Glüh­rück­stand fällt durch den Über­lauf in den Sam­mel­be­häl­ter.

Umweltfreundlich

Am Ende des drei­stu­fi­gen, emis­si­ons­frei­en Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­ses mit dem CSRsys­tem wur­de dem Klär­schlamm Was­ser, Ammo­ni­ak, Phos­phor und ein flüs­si­ger Ener­gie­trä­ger in dem die kom­plet­ten CO2 Aus­gangs­stof­fe aus dem Klär­schlamm gebun­den sind ent­zo­gen.
Der sau­be­re, phos­phor­freie Glüh­rück­stand und der Ener­gie­trä­ger sind idea­le Aus­gangs­stof­fe für die Zement­her­stel­lung.
Mit dem flüs­si­gen Ener­gie­trä­ger lässt sich aber mit ent­spre­chen­den Moto­ren auch Spit­zen­strom mit hoher Ren­ta­bi­li­tät erzeu­gen.